Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg B-RVL1067


Das Projekt


Der Auftrag für das technische Projekt

Zu bauen ist eine Hightech- Mausefalle mit Laserlichtschranke.


Auf einer Zwischenplatte sollen Laserdioden ringförmig eingelassen werden. Sie strahlen nach unten und bilden mit der darunter liegenden Sensoreinheit mehrer säulenförmige Lichtschranken. Über dem Ganzen schwebt ein Käfig, der bei einer Unterbrechung eines Laserstahls herunterfällt und damit zur Falle wird. Die Grundplatte muss ein Entnahmeloch für die gefangene Maus erhalten.



Einteilung

Das Projekt wird in Gruppenarbeit durchgeführt. Es werden Gruppen gebildet, die aus jeweils vier Teilnehmern bestehen. Weiterhin wird eine Gruppe, bestehend aus zwei Teilnehmern, das Projekt begleiten und eine Website über das Projekt erstellen.

Verlauf des Projektes


Alle Teile wurden im Haus gefertigt. Die Werkstatt konnte erst ab Mittwoch dem 04.08.2010 genutzt werden. Das musste bei der Planung der einzelnen Teams berücksichtigt werden. Das Team für den mechanischen Teil nutzte die so entstandenen "freien Tage" zur Planung des Ablaufs der notwendigen Schritte, um die Vorgaben bestmöglich und effektiv umzusetzen. So war es möglich den mechanischen Aufbau am 04.08.2010 mit vollem Einsatz zu beginnen.

Natürlich gab es die unterschiedlichsten Schwierigkeiten. Unter anderem funktionierten nach dem Verlöten zwei der insgesamt vier Laser nicht mehr. Weitere Schwierigkeiten ließen nicht lange auf sich warten. Der Auslösemechanismus musste auf Grund zu hoher Induktionsströme mit kleineren Hubmagneten umgesetzt werden. Auch die geplanten Stellschrauben der Magnete wurden, da sie die Auslösung verhinderten, durch Kunststoffschrauben ersetzt. Der am 10.08.2010 um ca.17:20 Uhr durchgeführte Probelauf entschädigte für alles. Die Falle funktionierte tadellos.

Weber & Groth