Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg B-RVL1067


Bauteile und Erklärungen



Beschreibungverwendete Bauteile
Euro- Platine

Eine Platine ist ein Träger
für elektronische Bauteile.

1 Europlatine Abmessung: 160 x 100 mm
Widerstand

Ein Widerstand ist ein elektrisches
Bauelement zur Reduzierung des
elektrischen Stroms.


4 Widerstände à 330 Ohm
4 Widerstände à 1 kOhm
4 Widerstände à 470 kOhm
Potentiometer

Mit einem Potentiometer lässt sich innerhalb einer gewissen Bandbreite ein bestimmter Widerstandswert mittels Schieben oder Drehen einstellen.
4 Potentiometer à 100 kOhm
Transistor

Ein Transistor ist ein elektronisches
Bauelement zum Schalten und
Verstärken von elektrischen
Signalen.
8 Transistoren BC 107
Kondensator
Ein Kondensator speichert
elektrische Ladungen.
4 Kondensatoren à 12 V 47 µF
Fotowiderstand

Ein Fotowiderstand ist ein
lichtabhängiger Widerstand.
Je höher der Lichteinfall,
desto kleiner wird der
elektrische Widerstand.
4 Fotowiderstände
Relais

Das elektromechanisch arbeitende
Relais ist ein Schalter,
dessen Schaltkontakte durch das
Magnetfeld einer Spule geschlossen
werden.
4 Relais à 12 V
Diode

Eine Diode ist ein Bauelement in
der Elektronik, das Strom nur in
einer Richtung passieren lässt und
in der anderen Richtung sperrt.
Einsatzgebiet:
z.B. Gleichrichtung von Wechselspannung
1 Diode 5400
8 Dioden
15-polige zweireihige Schnittstelle

2 D-Sub Buchsen
15-poliger zweireihiger Stecker


2 D-Sub Stecker
15-adrige Leitung


1 Leitung ca. 2m lang
Die Belegung
des D-Sub Steckers
Der
Auslösemechnismus
2 Hubmagnete à 4 Watt
4 kleine Hochleistungsmagnete
4 Einstellschrauben
Lasereinheit

4 Laser à 1 mWatt
Die Grundplatte

1 Spanplatte 36 cm
4 Fotozellen
1 Mausentnahmestelle
1 D-Sub Schnittstelle



Erläuterungen

Team Lasereinheit









Was ist ein Laser?

Anwendung im Alltag,
in der Technik und in der Medizin


Strahlenschutz, biologische und
gesundheitliche Auswirkungen


Verwendung im Projekt

Fachbegriffe

















Was ist ein LASER?

Laser ist die Abkürzung für Light Amplifikation by
Stimulated Emission of Radiation. Übersetzt heißt dies
Lichtverstärkung durch stimulierte Strahlenemission.

Diese künstliche Strahlung wurde im Jahr 1960 erstmals mit einem
Rubinkristall erzeugt. Laserlicht besteht aus Wellenbergen und -tälern,
die alle aneinander ausgerichtet sind. Das hat zur Folge, dass alles
Licht genau die gleiche Farbe hat. Hinzukommt noch eine
Besonderheit: Alle Lichtwellen gehen in die gleiche Richtung.
Man kann dies als geordnete Richtung bezeichnen.

Als guter Vergleich dazu dienen hier Lichtteilchen. Man stelle sich vor,
alle Teilchen sind gleich und werden mit gleicher Geschwindigkeit in
ein und dieselbe Richtung bewegt. Zur Erzeugung von Lasern werden
verschiedene Materialien verwendet, unter anderem feste Stoffe (z.B.
Kristalle), Flüssigkeiten (z.B. gelöste Farbstoffe) oder Gase (z.B.
Gemisch aus Helium und Neon).

Wenn man verschiedene Stoffe mit elektrischer Energie
oder bestimmtem Licht beschießt, dann werden die Atome angeregt
und setzen Lichtteilchen frei (Photonen). Wird dann noch mehr
Energie hinzugefügt, stoßen diese Photonen auf weitere Atome in den
Stoffen und regen diese auch an. Dadurch werden noch mehr
Photonen frei. Diese werden dann mit Spiegeln im Laser verstärkt.

Laserbeschreibung









Anwendung im Alltag, in der Technik und Medizin

Laser finden heute überall Anwendung im Alltag. Hier gibt es die
verschiedensten Bereiche. In der Industrie werden sie zum Bearbeiten von Werkstücken (z.B. Schweißen, Schneiden und Bohren)
eingesetzt. Auch der gesamte Bereich der Unterhaltungselektronik
kommt ohne Laser nicht mehr aus (z.B. Lasermaus, DVD-Player).
Beim täglichen Einkauf begegnen wir dem Laser an der sogenannten Scannerkasse.
Auch im Bereich der Medizin spielt der Laser eine erhebliche Rolle,
beispielsweise für operative Eingriffe an Augen oder Haut.








Warnung vor Laserstrahlen
Strahlenschutz, biologische und
gesundheitliche Auswirkungen


Jeder Laser wird in unterschiedliche Klassen eingeteilt
und muss dementsprechend gekennzeichnet werden.
Ab der Klasse 2 müssen alle Laser so eingerichtet
sein, dass ein unbeabsichtigtes Strahlen verhindert
wird. Beim Betreiben solcher Geräte oder
Apparaturen sind besondere technische Regeln und die
Unfallverhütungsvorschriften einzuhalten, da bei falscher Handhabung irreparable gesundheitliche Schäden die Folge sein können.


Besuchen Sie doch mal...

uni-bremen Lasersicherheit

Bundesamt für Strahlenschutz



Bilder zum Projekt



Zeichnung Zwischenplatte



Zeichnung zur
Zwischenplatte
Herr Well beim Löten Herstellen der
Verdrahtung
der einzelnen
Lasern
Zwischenplatte in der Fertigung Zwischenplatte mit
eingebauten Lasern
Zwischenplatte eingebaut Laserplatte fertig
montiert






Fachbegriffe



Atome Jedes Atom besteht aus einem positiv geladenen Kern und um diesen kreisen negativ geladene Elektronen.
Elektronen sind Elementarteilchen.
Photon Der Begriff stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt "Licht".
Parallelschaltung Eine Schaltung aus der Elektrotechnik/ Elektronik.
Spannung Ist ein Potenzialunterschied zwischen zwei Punkten. Dieser entsteht durch Trennung von Ladungen (z.B. Batterie).
Photozelle Photozellen oder auch Photowiderstände sind Halbleiterbauelemente. Diese enthalten eine photoempfindliche Schicht.
Sie verringern ihren Widerstand mit anwachsender Beleuchtungsstärke.
Emission Emission stammt von dem lat. Wort "emittere" und wird übersetzt mit "aussenden".
Weber & Groth