Grundplatte
Polwendeschaltung
Astabile Kippstufe
Verzögerung
Digitale Auswertung
Sensormodul
Monostabile Kippstufe
Webseite
Modul 8, 9 und 10: Sensormodul 1,2 und 3


Beschreibung: Sensormodul

Wir, Herr Lenk, Herr Knorr und Herr Urberg erstellen das Bauteil Sensormodul.

Die Berührung eines Sensors mit einem Finger soll verstärkt werden, damit sich ein Relais schließt. Beim Loslassen des Sensors soll sich das Relais wieder öffnen.

Das Signal des Relais wird dann an die Gruppe „Digitale Auswertung“ weiter gegeben.

Um das zu erreichen, hilft die sogenannte Darlington-Schaltung. Hierbei handelt es sich um eine Schaltung, bei der nachfolgend mehrere Transistoren hintereinander geschaltet sind.
Das hat den Grund, den ganz schwachen Strom, den jeder organische Körper hat, von dem Sensor aus so zu verstärken, damit dass am Ende des Bauteiles ein Relais geschaltet werden kann. Um zu verhindern, dass sich die Einschaltspannung der Relais zurück auf die Transistoren fließt, ist zum Schutz eine Diode eingesetzt. Diese verhindert den Stromfluss in Richtung des Bauteils.

Bei dieser Baugruppe werden pro Sensormodul jeweils 3 Transistoren der Baureihe BC 180 B, ein Widerstand à 27 kΩ , ein Widerstand à 560 Ω , ein Widerstand à 47 Ω sowie eine Diode und ein Relais verwendet.

Ein Transistor verstärkt den eingehenden Stom um den Faktor 100 und addiert den Strom, der vom Kollektor kommt. Um zu verhindern, dass er innerhalb kurzer Zeit durchbrennt, muss am Eingang des Transistors ein Widerstand gesetzt werden, der die Stromstärke reduziert. Die Berechnung der Transitoren: B * 100 + Ic.